Bücherkauf? Aber sicher!

Hey ihr lieben.

Jetzt mal etwas, was mir schon immer nach gesagt oder unterstellt wird, und was wahrscheinlich viele von euch auch kennen werden.

Es ist mal wieder so weit. Ihr fahrt in die Stadt mit eurer Familie oder Freunden und wollt euch mal wieder ein paar schöne Dinge kaufen. Jedoch habt ihr nie so richtig viel Geld und denkt euch: „Heute mal keine Bücher!“

Dies ist bei mir jedes mal so. Ich denke, okay jetzt bin ich schonmal in einer großen Stadt, da muss ich mir ja endlich mal Klamotten kaufen. Dies klappt dann auch ganz gut bei mir, wären da nicht diese verlockenden und großen Buchgeschäfte wie Thalia, Mayerschen oder Weltbild.

Es ist doch so, dass wir Büchersüchtigen einfach den Drang haben Bücher zu kaufen. Wir haben zwar einen SuB(Stapel ungelesener Bücher) bis zur Decke, jedoch können wir nie genug davon haben.

Wir gehen also in den Bücherladen und lassen unser ganzes Geld, was wir mit in der Stadt hatten in diesem Laden.
Was heißt das also für uns? Keine Klamotten, müssen wir wieder ein paar Monate warten, oder in den teuren, kleinen Laden in der Stadt gehen, wo man wohnt.

Aber woran liegt das denn überhaupt, dass wir uns immer und immer wieder Bücher kaufen müssen? Haben wir etwa als kleines Kind einen Chip in den Kopf gepflanzt bekommen, der uns signale zum Bücherkauf gibt? Ich denke nicht.

Ich denke einfach, dass es nur an einem Grund liegen kann. Das INTERNET😮 Tolle Erfindung dieses Internet.

Bevor es das Internet gab, haben viele Leute  einfach gelesen und gelesen und gelesen. Vielleicht auch mal Fernseher geschaut. Jedoch hatte man viel mehr Zeit zu lesen. Tja.

Jetzt gibt es aber das Internet, in welchen tausende von Bücherseiten herumschwirren und uns immer wieder verlocken, Rezensionen zu lesen oder Neuerscheinungen zu erforschen. Schnell wird die Wunschliste bei so vielen Rezensionen und Bücherseiten Ellen lang.

Aber kauft man sich im Geschäft wirklich immer nur Sachen von seiner Wunschliste. Ich zumindest nicht.

Gehe ich in den Laden, habe ich meine Wunschliste nie dabei. Ich laufe durch die Regale und schaue mir verschiedene Bücher an, bis ich eins gefunden habe, was mich anspricht und nimm es mit.
Kein Wunder, dass die Wunschliste da nie kürzer wird.

Ach ja… Aber was wären wir Büchersüchtigen denn ohne unsere Buch-Kauf-Attacken?! Ich glaube diese gehören zu uns, wie Augen, Nase und Ohren. Wenn es dann bei mir mal wieder so weit ist, werde ich euch natürlich davon berichten.

Apropos Internet und keine Zeit zum Lesen… Wer weiß, wie viel ich gelesen hätte, wenn ich diesen Artikel jetzt nicht verfasst hätte?😀😉

Schreibt mir doch in die Kommentare, was ihr von euren Buch-Kauf-Attacken oder eurer Büchersucht zu berichten haben.

Alle Liebe

eure LeseRatteKevin😉

3 thoughts on “Bücherkauf? Aber sicher!

  1. Ohweia, ertappt. Das ist mir auch häufiger passiert, wesshalb ich nun schon oft vermeide, an Bücherläden vorbeizugehen. Ich hattee mir vorgenommen ein Buch zu kaufen, und dann ging ich mit 10 mal mehr Büchern wieder raus. Ich suchte ein Buch für die Freistunden in der Woche und nahm gleich 5, wobei ich letztendlich in den Freistunden doch nicht las. Habe ich alles schon gehabt.

    Ich habe jedoch auch ein Problem, ich lese Bücher nicht gern Kapitelweise. Ich lese sie gern in einen Ruck, das heißt entweder fesselt mich ein buch 8 Stunden durch oder ich lege es beiseite und warte Ewigkeiten, bis ich es zu Ende lese. Keine Ahnung warum, aber so ist es.

    Dank dem internet bestelle ich jetzt aber auch fast ausschließlich nur noch Bücher online. Das ist jedoch auch gefährlich, denn da habe ich keine Grenze über die Finanzen. 20€ müssen immer zusammenkommen der Portokosten entgegen, das sind im Schnitt also mind. 2 Bücher. Dann denke ich mir, ach das könnte noch interessant sein, oder das. Und schnell bin ich mal bei 80-200€-.- Da ich mich dennoch ungern trenne, belasse ich es dabei und schick die Bestellung ab.
    Dann freue ich mich, wenn die Bücher ankommen, halte sie stolz in den Händen, blätter ihn ihnen, rieche das Papier und schaue wo ich sie platzieren könnte. Dann vergeht manchmal einige Zeit, bis ich eines lese. Aber was solls. Ich find das gut so.

    Das Büchersammeln habe ich wohl von meiner mutter geerbt, ich konnte früher einfach nicht an einem Bücherladen vorbeigehen, ohne reinzuschauen, meine Mutter auch nicht, allerdings musste sie auch in jeden kleider- und Schmuckladen, wa smich hingegen eher gelangweilt ahtte, aber ich hatte ja zuvor Bücher gekauft *.*

    Nun, ihre persönliche Bibliothek voller Schnulzen umfasst weit über 1000 Bücher, die sie wohl garantiert noch nicht alle gelesen hat😀
    Ich sollte aber wohl besser ruhig sein, 500 dürften meine Regale auch schon fassen, wobei ich sagen muss, dass nur ein kleiner Prozentteil nicht gelesen wurde. Und dabei lese ich gar nicht viel o.O

  2. Och, damit hast du wohl einen ganz schrecklich wunden Punkt vieler bibliophiler Menschen angekratzt….😉
    Meine Buchkaufsucht hält sich im Moment in Grenzen, weil mir einfach das Taschengeld nicht reicht….😦
    Aber ich hab ja noch einen SuB. So schnell lande ich da nicht auf dem Trockenen!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s