Nathalie küsst – David Foenkinos

Nathalie und François sind ein Paar wie aus dem Märchenbuch, mit Feingefühl und Geschmack. Doch eines Tages kommt François nicht vom Joggen zurück, eine Blumenhändlerin überfährt ihn. Die schöne Nathalie muss fortan allein durchs Leben gehen, sich der Neugier der Kollegen und der Avancen ihres Chefs Charles in der schwedischen Firma, in der sie als leitende Angestellte arbeitsbesessen über der Akte 114 brütet, erwehren. Als der unscheinbare Quotenschwede Markus ihr Büro betritt, packt sie ihn unvermittelt und küsst ihn. Markus, konsterniert, geht aufs Ganze, eine Liebesgeschichte beginnt, wie sie purer, zärtlicher und empfindsamer nicht sein kann. Während in der Firma die Gerüchteküche brodelt und Charles zu brutalen Maßnahmen greift, begeben sich Nathalie und Markus auf die Flucht in den Garten der Großmutter, zurück zu den Ursprüngen von Kindheit und der gemeinsamen Lieblingssüßigkeit PEZ – und lassen sich von der Liebe überraschen. Voller Anspielungen mit hohem Wiedererkennungswert für alle Fans schreibt Foenkinos hier seine bisher schönste Liebesgeschichte.

Eine Liebesgeschichte wie aus dem Bilderbuch

Die Geschichte, die in diesem Buch beschrieben wird, ist einfach wunderbar. Zu aller erst muss man die Charaktere in Augenmerk nehmen.
Ich habe selten eine Geschichte gelesen, in der die Hauptfigur und die Nebencharaktere wirklich so toll beschrieben sind, wie in diesem Buch. Man hat wirklich das Gefühl, als würde man mit den Charakteren in der Geschichte leben und die schon sein ganzes Leben lang kenne. Auch an verschiedenen Stellen wird es immer sehr deutlich, was die Charaktere denken oder fühlen und man kann ihnen wirklich sehr gut ins Innere sehen.

Der Autor schafft es also mit seinem Schreibstil und seinen Ideen, die Charaktere wirklich einzigartig hervorzuheben. Generell ist der Schreibstil einfach klasse. Der Autor schafft es, so zu schreiben, dass der Leser in die Welt von Nathalie eintauchen kann und alles, was sie fühlt und erlebt, auch nachvollziehen kann. Man taucht in eine Geschichte ein und verlässt sie erst wieder, wenn sie vorbei ist.

Die Geschichte an sich ist eine typische Liebesgeschichte, wie sie auch in jedem anderen Buch hätte stattfinden können! Jedoch muss ich sagen, dass man bei diesem Buch jedoch das Gefühl hat, als kenne man dieses Genre noch nicht, da der Autor einen mit seiner Liebe zu seinen Charakteren und seinem wirklich tollen Schreibstil in eine Geschichte eintauchen lässt, die man vorher so noch nicht kannte.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der Autor es geschafft hat eine wirklich berührende Geschichte zu erschaffen, die den Leser fesselt und in ihren Bann zieht. Sie ist auch nicht so anspruchsvoll, dass man sich den Kopf daran zerbrechen muss. Man kann das Buch einfach sehr locker und leicht lesen. Also eine typische Geschichte für zwischendurch!

_________________________________

Titel: Nathalie küsst

Autor: David Foenkinos

Seitenzahl: 239 Seiten

Verlag: C.H. Beck Verlag (http://www.chbeck.de/)

Erscheinungsdatum: 2012

Klappenbroschur

Preis: 16,95 Euro

Zu kaufen bei chbeck.de (http://www.chbeck.de/Foenkinos-Nathalie-kuesst/productview.aspx?product=10070888&pac=weco_lsw)

Zur Verfügung gestellt von Blogg dein Buch (http://www.bloggdeinbuch.de/)

Advertisements

[Rezension] Goldprinz – Claudia Toman

 Olivia hat eine neue Mission. Adrian Alt zu finden. Der Traumprinz auf dem Dorf W., den sie bei ihrem  letzten Abendteuer kennen- und lieben lernte.
Doch dieser ist vom Erdboden verschwunden und nun muss Olivia sich mit einer Organisation namens  WWS auseinandersetzten.
Natürlich hat Olivia wie immer das falsche Schuhwerk dafür und ist auf gar nichts vorbereitet. Dabei  helfen ihr jedoch die Leute in einem Lokal in Wien. Schon bald geht Olivias Reise nach New York, wo  nicht mehr ist, wie es früher einmal war.

Der wahrscheinlich düsterste Roman der Autorin.

Claudia Toman hat es vollendet. Olivias Geschichte ist vorbei. Ihr Abgang war jedoch Finalreif und hätte  auch großes Kino sein können.
Zu einem wurde Olivia mal wieder von Claudias witzigem Schreibstil zu Leben erweckt und kann erst  dadurch in ihrer ganzen Frische aufleben. Ohne diesen Schreibstil, wäre Olivia nicht Olivia.

Auch die Geschichte ist diesmal wieder etwas anders als in den vorherigen Büchern. Hexendreimaldrei  war noch sehr fröhlich und bunt. Jagdzeit war düster und mysteriös. Und der Goldprinz ist diesmal  wieder düster aber für den Leser sehr bedrohend. Claudia schafft es, den Leser in den Bann der  Geschichte zu ziehen und die düstere Atmosphäre mitzuerleben, als wäre er in Olivia drin.

Auch das große Finale ist so überraschend, dass man wirklich nicht damit gerechnet hat. Der Leser weiß  bis zum Ende nicht, was oder wer hier wirklich der Feind ist und es kann vorkommen, dass durch  schnelle Dialoge auch kleine Missverständnisse aufkommen.

Zusammenfassend jedoch ein wirklich klasse Roman und ein wirklich ehrenvoller Abgang für Olivia.

© Kevin Herhut

____________________________

Titel: Goldprinz

Autor: Claudia Toman

Seitenzahl: 416 Seiten

Verlag: Diana Verlag

Erscheinungsdatum: 8. März 2011

Taschenbuch

Preis: 8,99 Euro

[Rezension] Make Me Glücklich – Christiane André

Cover/ © dtv

Cover/ © dtv

Mütter. Immer, wenn sie etwas brauchen, melden sie sich. Hört man sonst mal was von ihnen? Auch Nora Tessner macht diese Erfahrung und wird von ihrer Mutter, mit der sie lange Zeit keinen Kontakt hatte, während der Arbeit angerufen und verlangt von ihr, dass sie nach New York fliegt. Das ganze hat natürlich einen Haken. Nora soll vor Ort mit einem Fernsehteam und zwei Kunden der Partnervermittlung, Matches Worldwide, welche der Mutter gehört, eine Dokumentation über die Firma drehen und eine der Kunden vermitteln.

Nora findet diese Idee gar nicht gut und möchte absagen. Ihre Mutter überredet sie jedoch und Nora  fliegt einen Tag später mit den anderen nach New York. Dort angekommen, beginnt für sie der reine Horror und Stress hoch siebzehn!

Lustige Lektüre für nebenbei.

Die Geschichte von Christiane André ist wirklich eine tolle Geschichte über eine Frau, die nicht so wirklich weiß, was sie mit ihrem Leben anfangen soll. Als Nora in New York ist, beginnt für sie ein komplett neuer Lebensabschnitt und sie verändert sich im Laufe der Geschichte. Genau das ist das, was in Büchern großartig ist. Die Wandlung der verschiedenen Personen.

Zwischenzeitlich hat man das Gefühl, als wäre man hautnah in New York und läuft mit den Charakteren durch die Straßen der Metropole. Christiane André hat es geschafft, eine tolle Geschichte auf die Beine zu stellen, die dazu sehr lustig ist.

Ihr Schreibstil gefällt mir sehr gut und ist wirklich flüssig. Sie vermittelt durch ihn ein Gefühl von Zufriedenheit. Das liegt daran, dass sie wirklich flüssig und gut leserlich schreib, so dass man das Buch schnell und in einem Rutsch lesen kann. Die Charaktere werden detailliert beschrieben und man kann sich gut in Nora Tessner hinein versetzten, da das Buch aus ihrer Sicht geschrieben ist.

Was ich jedoch schade fand ist, dass in dem Buch sehr viele Zeitsprünge stattgefunden haben und man auch teilweise mal den Überblich verloren hat. Dies war nicht so schlimm, dass man gar keine Ahnung mehr hatte, was passiert, jedoch manchmal sehr verwirrend.

Alles in allem ist „Make me glücklich“ jedoch ein wunderbarer Roman zum Lachen und Wohlfühlen.

© Kevin Herhut

____________________

Titel: Make me glücklich

Autor: Christiane André

Seiten: 315 Seiten

Verlag: DTV

Veröffentlicht: Januar 2010

Taschenbuch

Preis: 8,95€

Bücherpost die 100ste…

Heute war es mal wieder so weit. Ich habe mal wieder ein neues Rezensionsexemplar bekommen.

Vielen lieben Dank noch mal an Frau Blümcke und den Arena – Verlag für das Buch!

Diesmal ist es kein Buch aus dem Fantasy oder Krimi Bereich, sondern mal wieder etwas nettes über die Liebe, Freundschaft und Familie.

Das Buch heißt: Take me there und ist von Susane Colasanti!

Cover/ © Arena Verlag

Cover/ © Arena Verlag

Rhiannons Leben könnte kaum ätzender sein, nachdem Steve sie verlassen hat. Aber das Schlimmste ist: Sie will ihn zurück! Nicole kann sich auf keine neue Beziehung einlassen, weil ihr Exfreund noch immer in ihrem Kopf herumspukt. Und James heimlicher Schwarm scheint offensichtlich kein Interesse an ihm zu haben. Doch am Ende finden die drei die Liebe, auf die sie so lange gewartet haben…

[Rezension] Jagdzeit – Claudia Toman

Cover/ © Diana Verlag

Cover/ © Diana Verlag

Was ist, wenn man keine Ahnung hat, was man schreiben soll, die Deadline jedoch kurz bevor steht. Das denkt sich auch Olivia Kenning, die darauf in ein kleines, idyllisches Bergdorf fährt, um dort nach Inspirationen zu suchen.

Schon bald stellt sich jedoch heraus, dass Olivia sich in diesem Dorf, mitten in einem Geheimnis befindet und schon bald versucht dies zu lösen. Sie hat nichts Böses im Sinn und möchte einfach nur die Dichterquelle finden, die ihr weiterhelfen soll, neue Inspirationen zu finden. Schon bald wird ihr klar, dass sie dies lieber hätte bleiben lassen sollen und dieses Dorf nie hätte betreten sollen.

Mal wieder, hat es Claudia Toman geschafft, ihrem selbst erfundenen Genre, „Urban Chick Lit Fairy Tale“, treu zu bleiben.

Auch diesmal wieder, geht es sofort in dem Geschehen los und Olivia schafft, es mit ihrem „Olivia-Sein“ , die Leser schnell in ihren Bann zu ziehen. Sie schafft es, dass der Leser nicht mehr aufhören möchte und versucht dies auch gar nicht zu unterdrücken.

Schon allein, dass es drei verschiedene Handlungen gibt und jeweils ein Kapitel für eine Handlung benötigt wird, ist sehr toll. Das Kapitel endet immer mitten drin und verführt dazu, nicht aufzuhören. Die Kapitel sind teilweise so spannend, dass man sich auch sehr gut in dem Geschehen hineinversetzten kann.

Der Schreibstil, der Autorin schafft es, mal wieder, eine neue Welt aufzubauen und darin ihre Charaktere zum Leben zu erwecken. Der Stil ist wirklich einzigartig, da sie zwischen drin auch Sachen in Klammern setzt, verschiedene Passagen fett gedruckt hat oder einfach viele verschiedene Buchstaben aneinander reiht, um etwas zu betonen.

Olivia ist die Hauptperson in diesem Buch. Ich habe sie schon seit dem ersten Teil, „Hexendreimaldrei“, in mein Herz geschlossen und werde sie nie wieder dort raus lassen. Auch ihre „Freunde“, wie die Tütüfee, welche in diesem Buch leider nicht dabei ist, jedoch von der Motzmarie sehr gut vertreten wurde, gehören zu diesem Buch, für mich, mittlerweile einfach dazu. Was sollte man ohne sie machen.

Alles in allem wieder ein sehr gelungener „Urban Chick Lit Fairy Tale“ – Roman, welche ich nur weiterempfehlen kann.

© Kevin Herhut

______________________________

Titel: Jagdzeit

Autor: Claudia Toman

Seiten: 336 Seiten

Verlag: Diana Verlag

Veröffentlicht: 6. April 2010

Taschenbuch

Preis: 8,95€

Mit dir an meiner Seite – Nicholas Sparks

Cover/ © Heyne Verlag

Cover/ © Heyne Verlag

Ronnie ist siebzehn Jahre alt und ist kurz davor, erwachsen zu werden. Die Sommerferien stehen vor der Tür und ausgerechnet lädt ihr Vater, mit welchen Ronnie drei Jahre nicht mehr gesprochen hat, da er sie und ihre Familie verlassen hat, sie und ihren Bruder Jonah in das kleine Dorf Wrightsville Beach ein, um mit ihm zusammen die ganzen Ferien zu verbringen. Ronnie, welche viel lieber in New York mit ihren Freunden um die Häuser ziehen will, ist von dieser Idee überhaupt nicht begeistert, wird jedoch von ihrer Mutter gezwungen die Einladung anzunehmen.
Als sie in Wrightsville Beach ankommt, geht sie ihrem Vater aus dem Weg und redet nicht mit ihm. Sie lernt in der kleinen Stadt jedoch viele Leute kennen, mit welchen Ronnie sich befreundet. Als diese Freundschaften jedoch auseinanderbrechen beginnt sie mit ihrem Vater über die Probleme zu reden und merkt, dass er ein wirklich toller Mann ist. Als sich Ronnie dann auch noch in den gutaussehenden Will Blakelee verliebt, scheinen ihre Ferien gerettet zu sein. Jedoch erfährt von einer schlimmen Nachricht, welche ihr die Ferien verderben.

Nicholas Sparks ist für viele Leute mittlerweile zum „Must – Have“ geworden, was nach diesem Buch auch so sein muss.

Nicholas Sparks hat in seinem Buch wieder einmal mit seiner grandiosen Art, Charaktere und Umgebungen an den Lese zu bringen, überzeugt und bot einen wirklich guten Stoff für ein Buch. Es ist so, dass er wieder einmal eine wunderschöne Familien – und Liebesgeschichte erzählt, welche nicht nur zu lachen sondern auch zum nachdenken anregt. Dazu kommt noch, dass er wie immer auch die negativen und melancholischen Seiten der scheinbar „heilen Welt“ zeigt.

Er hat sich wieder einmal eine wunderbare Geschichte ausgedacht, in welche man sich hineinversetzt und wohlfühlt. Man würde dieses Buch am liebsten nie wieder weglegen und hat das Gefühl, als gehöre man in das Dorf Wrightsville Beach und baut zusammen mit Ronnie und den andren Charakteren eine Beziehung auf. Er bezog sich diesmal nicht nur auf eine bestimmt Person, sondern schilderte die Geschehnisse aus der Sicht vieler verschiedener Personen. Es ist wichtig, dass dies so ist, da es fast unmöglich ist die Geschichte aus der Sicht einer einzigen Person zu schildern.

Auch in dieser Geschichte schließt man wieder jede einzelne Person in sein Herz, was dazu führt, dass man mit ihnen lacht, leidet und sich freut. Es ist, als sei man wirklich mit diesen Personen zusammen und fühlt sich in ihrer Gegenwart sehr wohl.

Es ist wieder einmal ein sehr, sehr gelungenes Buch von Nicholas Sparks, welches einfach zu einem, wie oben genanntem „Must – Have“ gehört.

© Kevin Herhut

_________________________

Titel: Mit dir an meiner SeiteAutor: Nicholas Sparks

Seiten: 544 Seiten

Verlag: Heyne Verlag

Veröffentlicht: April 2010

Gebunden

Preis: 19,95€

Signierte Bücher

Hier werde ich euch jetzt mal meine signierten Bücher zeigen. Damit ihr allesamt neidisch werdet und nie wieder hier einen Blick drauf werft…

Ne Scherz beiseite. Ich wollte sie euch einfach nur zeigen, um euch zu zeigen, dass auch ganz normale Menschen wie ich und du, die Chance haben, ein signiertes Exemplar zu bekommen 🙂

Nummer 1: Das Jade Pferd – Steffanie Burow

Lieber Kevin, es freut mich sehr, dir dieses Buch nun schicken – wer kann schon von sich behaupten, er hätte es sich im Schweiße seines Angesichts verdient?! Ich hoffe mein ,,Pferdchen“ trifft deinen Lesegeschmach…
Ganz liebe Grüße von
Steffi

Buch Nummer 2: Das Kindermädchen – Elistabeth Herrmann

Herzlichst Elisabeth Herrmann

Buch Nummer 3: Sally Perel – Ich war Hitlerjunge Salomon

Für Kevin. Shalom. Sally Perel. 8.3.10

Und das letze Buch, mein Schatz 🙂

Hexendreimaldrei – Claudia Toman

Für Kevin! Den größten Olivia-Fan mit ganz lieben Grüßen aus Wein!
Happy Halloween!
♥ C. Toman

Das sind sie auch schon, meine kleinen Schätze. Ich hoffe natürlich, dass irgendwann noch viele, viele mehr dazu kommen 😀 Wie ihr sehr sind es auch nicht zu viele, aber wenigstens ein Paar.

Ich finde Bücher mit Signatur sind wirklich etwas besonderes und man kann wirklich stolz sein, sowas zu besitzen 🙂

Habt ihr auch signierte Bücher im Regal stehen, wenn ja, schreibt es in die Kommentare:-)

Alles Liebe!

Eure LeseRatteKevin